arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich
15.11.2013

KommunalpolitikRückenwind für Steilshoop! - Was sich alles tut

Ein neues Schul- und Quartierszentrum entsteht
Wir finden es wichtig, dass Steilshoop über eine gute Schule im Herzen Steilshoops verfügt, die bis zum Abitur führt und die von Schülern und Eltern akzeptiert wird. Deshalb investiert der Hamburger Senat insgesamt 35 Millionen Euro für ein neues und modernes Schul- und Quartierszentrum am Gropiusring, in dem auch das Haus der Jugend, die Elternschule, A.G.D.A.Z. und weitere Einrichtungen Platz finden. Derzeit findet dazu ein Architektenwettbewerb statt. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für 2017 geplant. Die 12 Entwürfe werden zwei Wochen lang öffentlich ausgestellt: Vom 15.11. bis 29.11. im Foyer der H20 (Übergang zur Teppichfläche) im Bildungszentrum. Uhrzeiten: Montags bis Donnerstags: 7:00 Uhr bis 21:30 Uhr und Freitags 7:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Sanierung der Mittelachse und ein neuer Marktplatz
Im Rahmen des "Innovationsquartiers" - einem europaweit einmaligen Projekt - fließen weitere 4 Millionen Euro in den Stadtteil, mit denen die Mittelachse saniert und umgestaltet wird. Nach dem aktuellen Planungsstand soll der Schreyerring nördlich des Einkaufszentrums verkehrsberuhigt werden und dort ein neuer Marktplatz entstehen. Die ersten Arbeiten sollen 2014 beginnen.

Neugestaltung der Mittelachse und Optimierung der Busverbindung ("Busbeschleunigung")
Im Verlauf des Jahres 2014 sollen sämtliche Ampeln auf der Gründgensstrasse entfernt werden. Die Straße wird nur noch einspurig geführt. Auf der rechten Fahrbahn werden Parkplätze eingerichtet. Der Fahrradweg wird auf die Straße verlegt, was nach Einschätzung von Verkehrsexperten und Radfahrer-Verbänden zu einer Verbesserung der Verkehrssicherheit für Radfahrer führt. An den großen Kreuzungen werden Kreisverkehre eingerichtet. Diese Maßnahmen tragen dazu bei, dass die Metrobus-Linie 7 die Gründgensstraße schneller passiert und die Busse pünktlicher fahren. Die Streckenführung der Line 26 wird so verlegt, dass sie nicht mehr über Alfred-Mahlau-Weg/Steilshooper Allee sondern über den Eichenlohweg führt.